1. Collegium Musicum Populare, Frankfurt 2015

Am 2. September 2015 fand im Seminarraum 404 des Instituts für Musikwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt das erste Collegium musicum populare (CMP) statt. Das CMP ist als regelmäßig stattfindendes Kolloquium konzipiert, das IASPM-D-A-CH-Mitgliedern als Forum dienen soll, um ihre aktuellen und/oder geplanten Forschungsprojekte in interdisziplinärem / -professionellem / -institutionellem Rahmen vorzustellen und diese sowie in den Popular Music Studies gerade aktuelle theoretische und methodische Fragestellungen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren.

Im Sinne der von IASPM-D-A-CH angestrebten Intergenerationalität richtet sich dieses Angebot dabei ausdrücklich nicht nur an den sogenannten „wissenschaftlichen Nachwuchs“ sondern an alle Mitglieder der IASPM-D-A-CH.

 

Program

10:00-10:30: Begrüßung

10:30-12:30: Projektvorstellungen 1

  • 10:30-11:30: Florian Lipp (Uni Hamburg): Punk, New Wave und die Folgen im letzten Jahrzehnt der DDR: Akteure – Konfliktfelder – musikalische Praxis
  • 11:30-12:30: Sidney König (Uni Köln): Power of the Night: Myth, Metal and Meaning at the Wacken Open Air

12:30-14:00: Mittagspause

14:00-16:00: Projektvorstellungen 2

  • 14:00-15:00: Steffen Just (HU Berlin): Popmusik-Performances zwischen Anderem und Selbst: Das Entertainersubjekt 1890-1960
  • 15:00-16:00: Monika Schoop (Uni Köln): Antifascist Legacies: Musical Memoralizations of War and Resistance in Contemporary Europe

16:00-16:30: Kaffeepause

16:30-18:30: Diskussionsforum
Zeitgenössische Trends in den Popular Music Studies: (Neo-) Evolutionismus und Universalienforschung in den Popular Music Studies

19:00-: Gemeinsames Abendessen

 

 

Tagungsbericht

Collegium musicum populare 2015

Steffen Just

 

Angekündigt war das erste Collegium musicum populare des IASPM-D-A-CH als ein Forum für die Präsentation von aktuellen oder geplanten Forschungsarbeiten innerhalb eines instituts- und disziplinübergreifenden Rahmens. Ferner wurde herzlich dazu eingeladen diesen Austausch »generationenübergreifend« stattfinden zu lassen. Unter den zwölf – allesamt pünktlich angereisten – Teilnehmer_Innen befanden sich letztlich 3/4 noch im »Frühstadium« ihrer »Forschungslaufbahn« und/oder einer Orientierungsphase, also zwischen der späten Master- bis frühen Post-Doc-Phase.

 Collegium musicum populare 2015

Collegium musicum populare 2015

 Gespanntes Zuhören beim Collegium musicum populare 2015

Gespanntes Zuhören beim Collegium musicum populare 2015

Das Programm lief über den gesamten Tag, beginnend um 10 Uhr mit einer kurzen Begrüßung, an die sich – mit einer eingeschobenen Mittagspause – vier Präsentationen mit Diskussionen von je einer Stunde anschlossen. Der Nachmittag endete schließlich mit der Gruppendiskussion aktueller Forschungsthemen und -methoden der Musikwissenschaft und wurde mit einem gemeinsamen Abendessen aller (!) Teilnehmer_Innen abgerundet. Der Ablauf des Programms konnte im Großen und Ganzen nach Plan eingehalten werden. Es war sogar noch Zeit und Luft für einen ausführlichen Konferenzbericht von der 18th Biennial IASPM Conference in Campinas.

Das freundliche Diskussionsklima des Collegiums ist positiv hervorzuheben; ein gutes Klima, das sich auch in der Mittagspause und beim Abendessen so fortsetzte und auch hier gab es noch reichlich Zeit für einen gegenseitigen Austausch. Als einer der Präsentierenden fand ich das kritische und ausführliche Feedback zu meinem Vortrag (dank eines großzügig angelegten Zeitfensters von einer Stunde) äußerst weiterbringend, so dass es wünschenwert wäre, auch die zukünftigen Auflagen des Collegiums mit einer vollen Stunde für Präsentation inklusive Diskussion der jeweiligen Themen anzusetzen. Die offenen und von allem Teilnehmer_Innen mitgestalteten Diskussionen konnten sich auch gerade durch eine zurückhaltende, dennoch auf Einhaltung der Zeit bedachte Gesamtmoderation des Programms entwickeln, was unbedingt so beibehalten werden sollte. Gefehlt hat am Ende vielleicht eine kurze Abschlussrunde zum Sammeln der Meinungen aller Teilnehmer_Innen, in der unmittelbar nach Ablauf des Programms Vorschläge zu Modifikationen/Verbesserungen von Neuauflagen unterbreitet werden hätten können.

 Gespräche beim Collegium musicum populare 2015

Gespräche beim Collegium musicum populare 2015

 Konferenzbericht von der 18th Biennial IASPM Conference in Campinas

Konferenzbericht von der 18th Biennial IASPM Conference in Campinas

Das Konzept des Collegiums ist im Großen und Ganzen aufgegangen: Der angekündigte und »generationsübergreifende« Austausch innerhalb von informellen Rahmenbedingungen hat gut funktioniert, so dass der Wunsch auf eine Fortsetzung dieser Veranstaltung bleibt.

 

 Abendessen nach dem Collegium musicum populare 2015

Abendessen nach dem Collegium musicum populare 2015

 Abendessen nach dem Collegium musicum populare 2015

Abendessen nach dem Collegium musicum populare 2015

 

 

 

CMPSandra Passaro