Job: W3-Professur für Musikpädagogik, Gießen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist nachfolgende Professur unter Beachtung des § 61 Abs. 7 HHG zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG.Im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften die

W3-Professur für Musikpädagogik

Aufgaben:
Wir erwarten von Ihnen, dass Sie die Musikpädagogik in ihrer ganzen Breite in Forschung und Lehre vertreten, ein Schwerpunkt soll hierbei auf der Musik der Gegenwart, insbesondere der populären Musik und der zeitgenössischen Kunstmusik liegen. In der Lehre haben Sie die Aufgabe, Veranstaltungen für die Bachelor- und Master-Studiengänge im Haupt- und Nebenfach sowie für die Lehramtsstudiengänge der Grund-, Haupt-, Real- und Förderschule und des Gymnasiums anzubieten. Neben der Betreuung von Abschlussarbeiten und Promotionen wirken Sie zudem an den Eignungsprüfungen für die Lehramtsstudiengänge mit. Des Weiteren wird Engagement im Bereich der Nachwuchsförderung (Promovierende und Habilitierende) erwartet - insbesondere auch in Zusammenarbeit mit den Graduiertenzentren der JLU. Die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit im Bereich der Lehramtsstudiengänge (insbesondere zur Kooperation mit den drei anderen Grundwissenschaften Politikwissenschaft, Psychologie, Soziologie sowie mit den Fachdidaktiken) und zur Mitarbeit im Zentrum für Lehrerbildung wie auch in der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) und den Graduiertenzentren Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS) und Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften (GGK)/International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) wird vorausgesetzt. Die Professur soll aktiv an der Weiterentwicklung der Internationalisierungsstrategie der JLU mitwirken.

Voraussetzungen: 
Vorausgesetzt werden eine qualifizierte Promotion sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Sinne einschlägiger Forschungsarbeiten - auch international, zudem Publikationen in ausgewiesenen nationalen und internationalen Zeitschriften sowie Erfolge in der eigenständigen Einwerbung und Leitung von Drittmittelvorhaben (vorzugsweise DFG). Die Fähigkeit zur theoretischen Reflexion über Musikvermittlung wird im Besonderen erwartet. Darüber hinaus werden Sensibilität und fachliche Wertschätzung für die Genderthematik in Forschung und Lehre vorausgesetzt.Nach § 62 Abs. 4 HHG soll auf eine Stelle mit schulpädagogischen, fachdidaktischen oder erziehungswissenschaftlichen Aufgaben in der Lehrerbildung nur berufen werden, wer nach der Ausbildung eine dreijährige Schulpraxis nachweist.

Bewerbungsaktenzeichen: 3-06/19Hinweis: Wir erbitten zusätzliche Angaben auf unserem Bewerbungsbogen, unter http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb11/dekanat/dekanat/ref1 sowie alle Bewerbungsunterlagen auch digital auf einem Datenträger.

Job, NewsStefanie Alisch