Job: 9 x wiss. Mitarbeit Graduiertenkolleg "Ästhetische Praxis" Uni Hildesheim

Job: Zum 01.04.2019 sind im Rahmen des neu bewilligten DFG-Graduiertenkollegs 2477 „Ästhetische Praxis“ am Fachbereich Kulturwissenschaften & Ästhetische Kommunikation für den Zeitraum von maximal drei Jahren folgende 9 Stellen zu besetzen: wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in ( 9 x TV-L E 13, 65% )

Deadline: 15.02.2019

Im Zentrum der Forschungsarbeit des Kollegs stehen insgesamt drei Bereiche: 1) Die kulturwissenschaftliche Analyse so unterschiedlicher Künste wie Theater, Performance, Bildende Kunst, Literatur und Musik als Praktiken sowie Praktiken der Populären Kultur; 2) die Untersuchung außereuropäischer, insbesondere ostasiatischer ästhetischer Praktiken wie etwa des japanischen Nō-Theaters, der Schreibkunst oder des Teeweges, die der Ästhetik und den Kunstwissenschaften eine interkulturelle und postkoloniale Perspektive eröffnen; 3) das Erarbeiten einer philosophisch und soziologisch fundierten Praxistheorie, die es erlaubt, das Verhältnis von künstlerischen zu außerkünstlerischen Praktiken angemessen zu beschreiben.

Voraussetzungen für die Bewerbung:

Das Kolleg ist als strukturierte Graduiertenausbildung für deutsche wie internationale Graduierte konzipiert, die sich in einem Auswahlverfahren durch ihr fachliches Profil und ein herausragendes, interdisziplinär anschlussfähiges und im zeitlichen Rahmen der Förderung realisierbares Forschungskonzept auszeichnen. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Abschluss, der zur Promotion berechtigt.Beteiligte Fachgebiete, in denen eine Promotionsmöglichkeit besteht, sind am Fachbereich Kulturwissenschaften & Ästhetische Kommunikation: Philosophie, Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft und Kulturwissenschaft; am Fachbereich Erziehungs- & Sozialwissenschaften: Soziologie.

Bewerbungsunterlagen:

· Nachweis der wissenschaftlichen Hochschulabschlüsse (ggf. in beglaubigter Übersetzung)

· Lebenslauf mit detaillierter Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs

· Motivationsschreiben, welches die persönliche Eignung für das Forschungs- und Ausbildungs-
programm dokumentiert und das darlegt, wie sich die Bewerberin/der Bewerber in das Kolleg
einbringen will.

· Gutachten einer/eines Hochschullehrenden, das über die fachliche und methodische Kompetenz
sowie das wissenschaftliche Potential der Bewerberin bzw. des Bewerbers Auskunft gibt (max.
eine Seite)

· Darstellung des Dissertationsvorhabens (Exposé) von max. zehn Seiten

· Für Bewerberinnen und Bewerber ausländischer Universitäten wird das Äquivalent des jeweils
entsprechenden deutschen Abschlusses und der Nachweis von Deutschkenntnissen der Stufe DSH
1/TestDaF 3 oder Äquivalent verlangt.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 10. Kalenderwoche 2019 statt

Für Fragen steht Ihnen der designierte Sprecher des Graduiertenkollegs, Prof. Dr. Andreas Hetzel, unter der Tel.: 05121/883-21102 oder per E-Mail: hetzela@uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 15.02.2019 unter Angabe der Kennziffer 2019/56-64 an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Witere informationen hier

Job, News, ResearchStefanie Alisch