Job: Wiss. Mitarbeiter/in "Graduiertenkollegs Ästhetische Praxis" Uni Hildesheim

Job: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in DFG-Graduiertenkollegs 2477 Ästhetische Praxis am Fachbereich Kulturwissenschaften & Ästhetische Kommunikation für den Zeitraum bis zu 24 Monaten (Postdoc) (TV-L E 13, 100%)

Deadline: 15.02.2019

Zum 01.04.2019 ist im Rahmen des neu bewilligten DFG-Graduiertenkollegs 2477 Ästhetische Praxis am Fachbereich Kulturwissenschaften & Ästhetische Kommunikation für den Zeitraum bis zu 24 Monaten folgende Stelle zu besetzen – eine weitergehende Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr wird angestrebt: wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Postdoc) (TV-L E 13, 100%).

Im Zentrum der Forschungsarbeit des Kollegs stehen insgesamt drei Bereiche: 1) Die kulturwissenschaftliche Analyse so unterschiedlicher Künste wie Theater, Performance, Bildende Kunst, Literatur und Musik als Praktiken sowie Praktiken der Populären Kultur; 2) die Untersuchung außereuropäischer, insbesondere ostasiatischer ästhetischer Praktiken wie etwa des japanischen No-Theaters, der Schreibkunst oder des Teeweges, die der Ästhetik und den Kunstwissenschaften eine interkulturelle und postkoloniale Perspektive eröffnen; 3) das Erarbeiten einer philosophisch und soziologisch fundierten Praxistheorie, die es erlaubt, das Verhältnis von künstlerischen zu außerkünstlerischen Praktiken angemessen zu beschreiben.

Beteiligte Fachgebiete, in denen eine Promotionsmöglichkeit besteht, sind am Fachbereich Kulturwissenschaften & Ästhetische Kommunikation: Philosophie, Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft und Kulturwissenschaft; am Fachbereich Erziehungs- & Sozialwissenschaften: Soziologie.

Voraussetzungen für die Bewerbung:

Die Postdoc-Mitarbeiterin/der Postdoc-Mitarbeiter wird ein eigenes Forschungsprojekt im Rahmen der Fragestellung des Kollegs verfolgen sowie inhaltlich und organisatorisch am Promotionsprogramm des Kollegs mitwirken. Der fachliche Hintergrund der Bewerberin/des Bewerbers kann in den Fächern Philosophie, Soziologie, Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft und Kulturwissenschaft oder einem benachbarten kultur- bzw. geisteswissenschaftlichen Fach liegen.

Einstellungsvoraussetzung ist ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und eine abgeschlossene Promotion in einem der genannten Fächer oder einem verwandten Fach. Ästhetisch-praktische Erfahrungen sind darüber hinaus erwünscht.

Bewerbungsunterlagen:

  • Nachweis der Hochschulabschlüsse (ggf. in beglaubigter Übersetzung)

  • Promotionsurkunde (ggf. in beglaubigter Übersetzung)

  • Lebenslauf mit detaillierter Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs

  • Motivationsschreiben, welches die persönliche Eignung für das Forschungsprogramm dokumentiert und das darlegt, wie sich die Bewerberin/der Bewerber in das Kolleg einbringen will

  • Darstellung des Forschungsvorhabens (Exposé) von maximal zehn Seiten, welches das geplante Vorhaben im Kolleg kontextualisiert

Für Bewerberinnen und Bewerber ausländischer Universitäten wird das Äquivalent des jeweils entsprechenden deutschen Abschlusses und der Nachweis von Deutschkenntnissen der Stufe DSH 1/TestDaF 3 oder Äquivalent verlangt

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 10. Kalenderwoche 2019 statt.

Für Fragen steht Ihnen der designierte Sprecher des Graduiertenkollegs, Prof. Dr. Andreas Hetzel, unter der Tel.: 05121/883-21102 oder per E-Mail: hetzela@uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Weitere Informationen hier

Job, News, ResearchStefanie Alisch